Vortragsreihe „Frankfurter Familiengeschichte(n) in Straßennamen“


Im Zeichen des Krebses: Die Kaufmannsfamilie Melem

Am wieder erstandenen „Krönungsweg“ ist es nicht zu übersehen: das Steinerne Haus, 1464 erbauter Wohnsitz der Familie Melem mit dem roten Krebs im Wappen, der gleich dem Namen MELEM vorwärts wie rückwärts laufen kann. Wer war die Familie, die, gerade erst aus einer anderen Handelsmetropole zugewandert, mit ihrem palastartigen Domizil ein derart markantes Ausrufezeichen setzte? In relativ rascher Zeit bis in höchste städtische Ämter aufgestiegen und von großem wirtschaftlichem Einfluss, endet 1654 mit dem Tod des letzten Namensträgers recht abrupt dieses Kapitel Frankfurter Geschlechtergeschichte. Gleichwohl ist die Erinnerung an die Melems bis heute lebendig geblieben: mit dem Steinernen Haus, dem berühmten Melemschen Hausbuch, im Frankfurter Sagenschatz und mit einer Straße im Nordend. Diesen Spuren der selbstbewussten Patrizierfamilie wird in dem Vortrag nachgegangen.

Referent: Reinhard Frost, Frankfurt am Main
Termin: Montag, 21. Oktober 2019
Beginn: 18.00 h
Ort: Dormitorium, Karmeliterkloster, Münzgasse 9


Bitte beachten Sie:

Vorträge sind für unsere Mitglieder kostenlos (bitte Mitgliedsausweis nicht vergessen).
Nichtmitglieder zahlen € 4,00 / ermäßigt € 3,00 (Schüler/Studenten/Frankfurt- und Kulturpass).

Wir verfügen nur über ein begrenztes Platzangebot. Reservierungen sind nicht möglich. Sichern Sie sich einen Sitzplatz durch rechtzeitiges Kommen.

Informationen erhalten Sie während der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle:
donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr oder unter Tel.: 069-28 78 60, oder Sie schreiben uns eine E-Mail: info@geschichte-frankfurt.de.