Vortragsreihe 2022/2023:
AUF DIE BARRIKADEN! Paulskirchenparlament und Revolution 1848/49 in Frankfurt


Ultimatum, Barrikaden und Reformen: Die Revolution 1848/49 im Rhein-Main-Gebiet

Im Gegensatz zu Frankreich kannte die Revolution 1848/49 in Deutschland kein revolutionäres Zentrum. Beginnend in Baden und Württemberg breitete sie sich quer durch den Deutschen Bund aus. Eine Mannheimer Petition vom 27. Februar 1848 griffen Gleichgesinnte in Heidelberg, Hanau, Höchst, Wiesbaden und Frankfurt auf und forderten von den regierenden Mächten Reformen und eine Gleichstellung der Bürger. Der Vortrag unternimmt eine Reise durch die Revolutionsjahre und legt hierbei den Fokus auf die gleichartigen und unterschiedlichen Entwicklungen in Städten und Gemeinden des RheinMain-Gebietes sowie ländlichen Regionen wie im Odenwald. Im Blickpunkt stehen das Hanauer Ultimatum und die damit verbundenen Entwicklungen in Bockenheim, die Forderungen Höchster und Sossenheimer an Herzog Adolph, die blutigen Auswüchse der Revolution in den Barrikadenkämpfen, die Arbeit der Frankfurter Konstituante und Verfassungsdiskussionen in den Einzelstaaten. Hiermit entsteht ein facettenreiches Bild der Revolution und der Ereignisse.

Referent: Dr. Markus Häfner, Frankfurt am Main
Termin: Montag, 27.02.2023
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Refektorium, Karmeliterkloster, Münzgasse 9


Bitte beachten Sie:

Sie können für die Vorträge im Institut für Stadtgeschichte vorab einen Platz reservieren über ein Online-Buchungssystem:
https://pretix.eu/isgfrankfurt/.

Die Reservierungen sind verbindlich. Bitte melden Sie sich 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse an, um die Reservierung wahrzunehmen und das Ticket zu bezahlen. Freie Plätze werden an der Abendkasse vergeben.

Vorträge sind für unsere Mitglieder kostenlos (bitte Mitgliedsausweis nicht vergessen).
Nichtmitglieder zahlen € 4,00 / ermäßigt € 3,00 (Schüler/Studenten/Frankfurt- und Kulturpass).

Informationen erhalten Sie während der Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle:
donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr oder unter Tel.: 069-28 78 60, oder Sie schreiben uns eine E-Mail: info@geschichte-frankfurt.de.